St. Gerlachuskerk

Spirituell

Heiligtum St. Gerlach in Valkenburg

Museum und Schatzkammer des Heiligtums St. Gerlach  

Das Landgut St. Gerlach in Valkenburg bei Aachen blickt auf eine jahrhundertealte Geschichte zurück. Es begann alles mit Gerlachus, der im 12. Jahrhundert in einer Eiche gelebt hat. Auf seinem Grab ist eine Kirche mit Kloster erbaut worden, welche nach der französischen Revolution in Privatbesitz übergegangen ist. Der letzte Bewohner starb 1979, sodass die Gebäude mit Ausnahme der Kirche auf dem Landsitz einige Zeit leer standen.    

Zwischen 1995 und 1997 wurde das Landgut restauriert und ist nun als Hotel/Restaurant Château St. Gerlach bekannt. Die Kirche wurde 2007-2008 komplett restauriert. Durch die wunderschönen Fresken aus dem 18. Jahrhundert von Johann Adam Schöpf (1707-1772) ist die monumentale Barockkirche einzigartig. Die Malereien erzählen u.a. die Lebensgeschichte von St. Gerlach.   

Seit 2009 können Sie auch das Museum und die Schatzkammer besuchen. Das Prunkstück der Kollektion ist die Tunika von St. Gerlach. Das Gewand wurde im Reliquienschrein von St. Gerlach gefunden und diente lange Zeit dazu, seine Gebeine zu schützen.

Öffnungszeiten:
Donnerstag bis Montag: 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Sonntag: 10:30 Uhr bis 17:00 Uhr

Von November bis Februar ist das Heiligtum St. Gerlach bis 16:30 Uhr geöffnet.